Viele Skorpione wollten uns davon abhalten, die ersten Schritte in der neuen Raidinstanz "Nighthold" zu setzen, doch unsere Schuhe waren groß genug um sie alle zu zertreten. Gerade mal fünf Tries waren nötig um die erste Hürde zu überwinden. Als Einstiegsencounter in eine neue Instanz sicherlich gut gelungen, aber keine wirklich große Herausforderung. Wir schauen gespannt auf die nächsten Bosse, wobei es nach den ersten 3 wohl deutlich schwerer werden wird, vor allem ohne Splitrun equippen etc. Für die nächsten Woche heißt es also ein wenig auf Dropluck zu hoffen, die Artefaktwaffe auf 54 bringen und dann an den neuen Bossen zu arbeiten.

 

Drei Bosse, wenig Trash, leicht overtuned - so könnte man die Instanz zu ihrem Release beschreiben. Oft wird sie als "Filler"-Raid bezeichnet um das Warten auf Nighthold zu verkürzen. Wir haben uns auch an Odyn, Guarm und Helya gewagt und trotz Weihnachtszeit, allgemeiner Demotivation auf die eingeschobene Instanz, die teils wirkte wie "Trial of the Crusader", konnten wir zwei der Encounter bezwingen. Hier noch einmal die Killscreens, da sie bisher noch nicht den Weg auf die Newsseite gefunden haben.

Ein wenig enttäuschend gestaltete sich der Kampf gegen Xavius. Waren stets die Endbosse einer Instanz knackig und fordernd, so wurde einiges mehr von Xavius erwartet. Die neue Ability, die im mythischen Modus verfügbar ist, machte den Kampf sogar noch einfacher, wie ich finde. Insgesamt haben wir 13 Pulls gebraucht um den Emerald Nightmare von Xavius zu erlösen. Ab sofort können wir uns dem Gear farmen wieder hin geben, dass wir durch einige ID-Verlängerungen vernachlässigt haben. Mit Trials of Valor stehen 3 sehr anspruchsvolle Mythic Bosse vor uns, die alle entsprechende DPS Anforderungen haben um bezwungen zu werden.

Hierfür sind wir derzeit auf der Suche nach tatkräftiger Unterstützung.

Der wohl härteste Gegner im Emerald Nightmare ist endlich bezwungen. Es hat über 100 Tries gebraucht, bis wir uns endlich glücklich schätzen konnten Cenarius zu besiegen. Oft gelingen uns die Kills an schweren Bossen erst im Last Try, doch diesesmal war es anders. Es war kein besonderer Try und die ersten 5 Tries des abends liefen auch noch nicht wirklich zufriedenstellend, doch im entscheidenden haben wir es mit allen Spielern in die zweite Phase geschafft. Durch eine Unachtsamkeit haben wir aber bereits in den ersten Sekunden dort Spieler verloren und nach und nach war der ganze Boden mit nightmares überzogen, so dass kaum noch Platz war sich zu positionieren. Fast im Sekundentakt starben Spieler, die Prozente von Cenarius purzelten zwar auch, aber es ging immer langsamer in Richtung 0%. Bei 2% waren noch 8 Spieler am Leben doch auch diese Anzahl reduzierte sich bis zum Kill noch weiter. Am Ende standen nur noch Leadros und Shikkan als Tanks und Forcer als unser Hammer des Lichts, der Cenarius die letzten HP nahm.

Im Nightmare-corrupted Un'Goro Krater wartet auf uns die bisher größte Herausforderung. Il'gynoth, eine Manifestation des Horrors, die sich an einem Weltenbaum angeheftet hat und die Umgebung verdirbt sollte uns längere Zeit beschäftigen. Der Addencounter, der saubere Spielweise, richitges fokussen und genügend DPS erfordert sah zunächst wie eine unüberwindbare Wand aus. Allerdings konnten wir uns Nach und nach dem Tumor im Inneren des Baumes nähern. Ein 3 % Wipe zeigte uns, dass wir auf dem richtigen Weg waren, aber noch Kleinigkeiten optimiert werden mussten. Letztendlich ließen wir uns bis zum 3ten Raidtag in der ID Zeit um den Baum zu reinigen. Und wie könnte es anders sein, es dauerte bis zum letzten Pull. Kurz vor 23 Uhr, die meisten waren bereits recht müde vom ersten Arbeitstag der Woche, die Konzentration lässt nach und viele wollen gerne ins Bett. Aber die Ansage des Last-Tries mobilisiert dann komischerweise doch immer noch ein paar müde Geister und so waren wir sehr glücklich, als der Boss endlich bezwungen werden konnte. 

Mit Cenarius wartet nun, der wohl größte Brocken der Instanz auf uns und wir werden sehen, wie wir uns dort in der nächsten Raid-ID schlagen werden.

Und gleich noch einmal nachgelegt.

Nachdem wir diese ID unseren Firstkill an Ursoc bejubeln konnten, haben wir noch gleich einen Nachgelegt und die Dragons of Nightmare bezwungen.

Einigen wenigen sind diese noch aus Classiczeiten bekannt, als man sich nachts um 4 Uhr SMS schrieb um zu sagen: "Hey, die grünen Drachen sind da, schnell einloggen!". Viele Fähigkeiten sind gleich geblieben, doch mehrere Gleichzeitig zu bekämpfen war schon etwas besonderes. Mit "nur" 17 Tries war dies der Encounter der uns bisher am Besten im Emerald Nightmare gelegen hat. Damit haben wir im Killcounter wieder aufgeholt und es bleibt spannend, wer auf dem Server zuerst Il'gynoth, Cenarius und Xavius besiegen wird. Noch hängen wir Progresstechnisch etwas hinter den anderen zwei Raids, aber vielleicht schaffen wir es ja noch in der nächsten ID aufzuholen.

Stay tuned

Auch hier wieder unser Kill-Video. War zwar der Try, bei dem am meisten schief lief, aber darüber beschwert man sich nach dem Kill natürlich nicht mehr.

Dragons of Nigthmare Mythic - First Kill Video

Der Schnitt lässt sich sehen. Dritte Raidwoche und der dritte Raidboss wurde besiegt.

Ursoc, der als Gearcheck bekannte Bär forderte zunächst unsere Taktik heraus. Unser eigentlich geplantes Vorgehen erwies sich als nicht optimal um das Maximum an DPS zu erhalten. Nach der Umstellung lief es allerdings deutlich besser und die Prozente purzelten von Try zu Try. Der ein oder anderen Wipe hatten dann noch die Tanks zu verschulden, die wegen Tauntfehlern aus den Latschen kippten.

Schließlich kam aber DER Try. Die DPS passte und auch ansonsten war es ein sehr sauberer Try bis zum Enrage. Bei 10 % waren noch alle Spieler am Leben und jeder wusste, das ist nun der Try. 5 % Die ersten zwei sind gestorben, aber der Blick auf den Enrage-Timer sagt, gleich wirds schmerzhaft, 11 Sekunden noch. Schließlich der Berserk bei 2 % und nur noch 2 Sekunden bis zum vernichtenden Charge. Schließlich Tanks down und Ursoc onehittet alles was ihm in den Weg kommt. Und dann der Charge, der ganze Raid stirbt, bis auf Forcer und Dratini, die schnell mit Eisblock und Gottesschild reagiert haben. Und dann ist der Boss down! Sicherlich kein schöner Kill, aber daran können wir die nächsten Wochen ja noch arbeiten.

Wer den Kill noch einmal in voller Länge sehen möchte, hier der rohe Mittschnitt des Kills.

Ursoc Mythic First Kill Video

Zweite Raidwoche, zweiter Boss bezwungen. Da klingt gar nicht so schlecht.

Trotz des Ausfalls unseres zweiten Maintanks konnten wir am 10.10 endlich Elerethe Renferal die Flügel stutzen. Insgesamt haben wir wohl etwas zu viele Tries gebraucht, aber immerhin konnten wir durch den Kill den Anschluss an Manasturm und Resurrection halten. Mal schauen was die nächsten Bosse so bringen.

Screenshot wurde leider vergessen

Recruitment

Druid - Balance

High x1

Hunter

High x1

Warrior - Damage

High x1

Priest - Shadow

High x1

Death Knight - Damage

High x1